Der Straßenbaulastträgers, Landesbetrieb Straßen NRW, plant die Lichtsignalanlage der
Kreuzung Nordwalder Straße/ Biederlackstraße/Gutenbergstraße in diesem Jahr zu erneuern
und die Anlage mit LED-Technik auszustatten. Die Ausstattung mit akustischen Signalgebern
für Sehbehinderte ist in der Baumaßnahme bereits vorgesehen.
Ein weitergehender barrierefreier Ausbau der Kreuzung, gerade für Menschen mit
eingeschränkter Mobilität (Geh- und Sehbehinderte), liegt in der Zuständigkeit der Kommune.
Wir halten es für besonders wichtig, so der CDU-Fraktionsvorsitzende, Johannes Hennigfeld,
dass diese Kreuzung gerade aufgrund der Nähe zum Bahnhof und der im unmittelbaren Umfeld
neu geplanten Wohnbebauung barrierefrei ausgestattet wird.
Deshalb beantragt die CDU-Fraktion einen Betrag von 35.000€ in den Haushalt 2021 einzustellen
um den durchzuführen, so wie es gerade an der sog. „Molkereikreuzung“ umgesetzt wurde.

« CDU Fraktionsvorstand diskutiert mit Grevener Skateboardern Stadt Greven - Videokonferenzen »