Greven. Endlich - die Senioren Union der CDU im Stadtverband Greven hatte Ihre Mitglieder einladen können, unter Corona-Bedingungen und 3-G-Nachweis – nach 18 Monaten! Die letzte Veranstaltung war das Politische Frühstück mit Bürgermeisterkandidat Dietrich Aden hier im historischen Saal bei Winninghoff sowie der Neujahrsempfang der CDU im Ballenlager am 01. März 2020.

Und heute, nach erfolgreicher Kommunalwahl für die CDU mit 18 Direktmandaten konnte die Vorsitzende der Senioren Union Christa Waschkowitz-Biggeleben den im September 2020 gewählten Bürgermeister Aden bei der Senioren Union endlich persönlich vor vollem Haus mit fast 60 Mitgliedern und Gästen, darunter 4 Neumitglieder begrüßen. Die Vorsitzende hieß Alle zur Einstimmung auf die Bundestagswahl herzlich willkommen, dankte nochmal ausdrücklich für die Unterstützung der Senioren bei der Kommunalwahl und weiß, auch bei der anstehenden Bundestagswahl werden die Senioren wählen gehen. Sie war hocherfreut über hochkarätige Ehrengäste und begrüßte den CDU-Vorsitzenden Ortsverband Greven und Stellv. Fraktionsvorsitzenden Eike Brinkhaus und die Vorsitzende der Frauen Union Marianne Pier. Mit einem Dank an Bernd Temme, Chef der Gaststätte „Zum Goldenen Stern“, der hervorragend für das leibliche Wohl Aller gesorgt hatte, bat Sie Bürgermeister Dietrich Aden um ein Grußwort. Aden konnte in Seiner Rede einen Einblick in den Bürgermeisteralltag unter Corona-Bedingungen vermitteln und informierte zu aktuellen Themen im und rund um das Rathaus und versprach im nächsten Jahr zum Politischen Frühstück wiederzukommen. Die Senioren Union dankte mit Applaus, der dann die Bildungsministerin für Bildung und Forschung Anja Karliczek begrüßte. Sie war zur Senioren Union Greven gekommen um auf die Bundestagswahl am 26.09.2021 einzustimmen. Ihre Rede beleuchte Ihre geleistete Arbeit und die zukünftigen Ziele der Union ausführlich. Die Bundestagskandidatin Karliczek MdB erklärte, dass die Wahlprogramme der Parteien weit auseinander gehen und man sich anschauen müsse, wie unterschiedlich die Position zur Vermögens- und Erbschaftssteuer sei. Darüber hinaus wolle man mit aller Kraft dem Klimawandel entgegenwirken und Klimaanpassungsmaßnahmen stärker berücksichtigen. Sie erklärte, dass dies nur im Einklang mit der Wirtschaft und nicht gegen die Wirtschaft gehe. Energiewende muss Arbeitsplätze bringen und darf keine Arbeitsplätze kosten. Fragen zu Senioren-Themen wie Digitalisierung, Pflege und Demenz konnten von der Bundesministerin in der anschließenden regen Diskussion umfassend beantwortet werden. Zum Abschluss erklärte Sie, dass wir mit Armin Laschet einen entschlossenen Kanzlerkandidaten haben, der ein sehr erfolgreicher Ministerpräsident in NRW ist und für Maß und Mitte steht. Mit Hinweis auf das starke Programm der CDU bittet Sie um Unterstützung. Die Vorsitzende sagte dies zu und bedankte sich bei Bürgermeister Aden und bei Ministerin Karliczek, Bezug nehmend auf ein Treffen der Vorsitzenden mit beim Staatsempfang anlässlich der Bayreuther Festspiele mit einem Buch-Präsent zu Richard Wagner für Beide, verbunden mit dem Wunsch sie dort als Ministerin beim Empfang 2022 gemeinsam mit Bürgermeister Aden wiederzusehen. Kontakt zur Senioren Union unter Telefon: 02571– 4150.

« Masterplan Emsaue wird beauftragt Senioren Union der CDU wählte Vorstand »