CDU Ortsverband Greven
Besuchen Sie uns auf http://www.cdu-greven.de

DRUCK STARTEN


Archiv
05.02.2016, 09:19 Uhr
Tabuthema beim Treffen „Pflegende Angehörige“
Apothekerinnen Ilse Mentrup und Lea Poguntke sprechen zum Thema „Inkontinenz“

Greven. Zum Treffen „Pflegende Angehörige“ hatte die Senioren Union der CDU im Stadtverband Greven gemeinsam mit der Frauen Union zum Thema „Inkontinenz“ geladen – ein Tabuthema. Als Referenten hatten die Apothekerinnen Ilse Mentrup, Adler Apotheke und Kollegin Lea Poguntke zugesagt. Ehrenvorsitzender der Senioren Union Heinz Wieskamp entschuldigte die Vorsitzende der Frauen Union Marianne Pier und begrüßte die Referentinnen. Er freute sich, die 1.Stellv. Bürgermeisterin Christa Waschkowitz-Biggeleben und Senioren Unionsvorsitzende zum Treffen begrüßen zu dürfen. Waschkowitz-Biggeleben betonte, dass sich die Senioren Union schon seit Jahren für das Thema „Pflege und Pflegende Angehörige“ einsetzt unter der Schirmherrschaft der Landtagsabgeordneten Christina Schulze Föcking. Sie bedankte sich bei Heinz Wieskamp und der Frauen Unionsvorsitzenden für Ihr Engagement bevor Apothekerin Mentrup mit dem Vortrag begann. Nach der Begriffserklärung thematisierten Sie Ursachen und Formen der Inkontinenz. An Hand eines Luftballons erklärte Lea Poguntke sehr anschaulich die Funktion der drei wichtigen Muskeln der Blase und ihre Arbeitsweise.

Ehrenvorsitzender der Senioren Union Heinz Wieskamp, verantwortlich für die Treffen „Pflegende Angehörige“, bedanke sich bei den Apothekerinnen Ilse Mentrup (r.), Adler Apotheke und Kollegin Lea Poguntke (l.) für den Vortrag und begrüßt hierzu die 1.St

So wurde klar, Blasenschwäche sollte kein Tabuthema sein, kann verschiedene Ursachen haben und lässt sich in einigen Formen erfolgreich behandeln. Dazu sollte man Seinem Arzt vertrauen, am besten im Frühstadium, um andere Ursachen auszuschließen. Folgen und Therapie wurde von den Referentinnen im Anschluss beleuchtet, drängende Fragen beantwortet bevor Hilfsmittel vor Ort vorgestellt wurden. Das für Patienten und pflegende Angehörige schwierige Thema Kostenabrechnung wurde von den Apothekerinnen erklärt, muss aber im Einzelfall gesehen werden, da jede Krankenkasse anders abrechnet. Abschließend war „Vorbeugung“, von gesunder Ernährung über Bewegung und Entspannung bis hin zum gezielten Beckenbodentraining ein Thema. Hier hatte Ilse Mentrup Broschüren und Anschauungsexemplare im Gepäck, das reichlich genutzt wurde. So war das Thema Inkontinenz nach dem offenen Vortrag und Gespräch für die zahlreich Interessierten kein Tabuthema mehr. Im angenehmen abgeschlossenen Raum im Cafe` Essmann an der Saerbeckerstraße werden auch das nächsten Treffen „Pflegende Angehörige“ an jedem 1. Mittwoch im Monat um 15.00 Uhr stattfinden. Heinz Wieskamp bedankte sich bei den Referentinnen und lud Alle ein, sich den 02. März 2016 für das nächste Treffen, das mit Thema in der Presse angekündigt wird, vorzumerken. Info zum Thema „Pflege“ bei dem Ehrenvorsitzenden der Senioren Union Heinz Wieskamp Tel.: 02571 – 2477